Gritzner Hobby 140

Ein Traum - auch für Anfänger absolut geeignet

Nähmaschine Gritzner Hobby 140
Gritzner Hobby 140

 

Der Gedanke mir endlich mal ein Nähmaschine anzuschaffen, der hat mich schon sehr lange beschäftigt, möchte ich doch schließlich mal in die Fußstapfen meiner Mutter treten, die eine begeisterte Näherin war. Jetzt endlich habe ich mich nach sorgfältiger Auswahl für meine Nähmaschine entschieden, die Gritzner Hobby 140.

 

Es ist meine allererste Nähmaschine und es sind auch meine allerersten Nähversuche damit. Von meiner Mutter kannte ich immer nur das nähen mit Fußpedal und das war für mich persönlich ein Grund nicht mit einer Maschine nähen zu wollen. Aber meine geliebte Gritzi – ja ich nenne sie tatsächlich so, denn ich habe sie einfach in mein Herz geschlossen –  gibt mir die Möglichkeit auch ohne Fußpedal sondern auch nur mit der Start/Stop Taste zu nähen.

 

Für den Transportweg ist die Maschine super gesichert, ordentlich in einen Styroporkarton eingepackt, gibt zwar beim auspacken Krümmelei von dem Zeug aber das nimmt man doch gerne in Kauf. Als erstes hab ich mir dann die Anleitung geschnappt und mich mal eingelesen, als Anfänger auch sofort gut verstanden, bis auf zwei oder drei Passagen wie z.B. das Aufspulen auf die Unterspule, oder das Arbeiten mit dem Knopflochfuß,  ist auch alles Anfängerfreundlich erklärt.

 

Also dann, Maschine aufgestellt und dann ab an den Strom und eingeschaltet, ein leichtes Knarzen ertönt und ab dem Moment war es um mich geschehen – sie sieht einfach richtig klasse aus. Der Arbeitsplatz an der Nadel ist beleuchtet, rechts oben auf der Maschine erkennt man das beleuchtete Display, hier kann man die Stichlänge, die Stichart, Stichnummer und die Stichlänge ersehen. Mit den Tasten darunter können diese Einstellungen verändert werden, allerdings werden diese nicht gespeichert. Schalte ich also die Maschine aus und anschließend wieder ein erscheint immer die Grundeinstellung mit Stich Nr. 1, der gerade Stich.

 

Unterfaden aufspulen

Spule einlegen - Unterfaden hochholen